Garten Eden

#linux #programming #android #online #stuff

USEA #4 Beim Schließen des Deckels: nichts

Man kennt es: Schnell mit dem Laptop an einen anderen Tisch umziehen. Also alle Sachen packen, den Notebook-Deckel schließen und am neuen Ort alles wieder öffnen. Standby/Ruhezustand? Der lohnt sich für diese kurze Zeit nun wirklich nicht. Also ist auch dies eine der Ubuntu-Standard-Einstellungen, die ich sofort nach einer Neuinstallation anpasse.

Ignorier es doch einfach!

Vor Ubuntu 10.04 Karmic war unsere Wunscheinstellung auch nur zwei Klicks entfernt; nämlich unter System → Einstellungen → Energieverwaltung. Dort fand man ein Dropdown-Menü, das einem die Wahl für „Beim Schließen des Deckels“ ließ.

Nun ja, auch im aktuellen Ubuntu gibt es dieses Feld, aber nicht die Option „Ignorieren“. Diese muss – man ahnt es bereits – manuell per gconftool gesetzt werden.

gconftool-2 -s /apps/gnome-power-manager/buttons/lid_ac -t string "nothing"

Warum nicht Bildschirm abdunkeln?

Warum man nicht einfach die Option „Bildschirm abdunkeln“ wählt? Weil bei dieser Option alle Ausgabegeräte abgedunkelt werden. Nehmen wir ein Szenario, bei dem ein externen Monitor an ein Notebook angeschlossen ist. Schließt man nun den Deckel, wird erst mal auch der Monitor schwarz. Die einfachste Möglichkeit, dieses Verhalten abzustellen, ist eben der oben genannte Einzeiler.

Simplicity rules!

An dieser Stelle muss ich wieder Kritik gegenüber dem Vereinfachungswahn von Canonical/GNOME äußern. Sicherlich ist es sinnvoll, dem Benutzer nur die Einstellmöglichkeiten zu lassen, die er braucht, um so die Dialoge einfach und effizient zu halten. Doch war diese zusätzliche Option wirklich unnötig? Meiner Meinung nach nicht. Ich vermute, dass es nicht so wenige Desktop-Replacement-Systeme mit externem Monitor gibt. Und eine Abwägung zwischen dem Erhalten oder Weglassen dieser Wahlmöglichkeit und dem dadurch geschaffenen Zwang, in den Tiefen der gconf-Einstellungen herumzuwühlen, hätte dazu führen sollen, die Option zu belassen. Just my two cents.

Kommentare

Dein Kommentar:






Bisher...

...keine Kommentare.

de

Moment, lade ältere Artikel...

E-Mail (nicht öffentlich)

Homepage (optional)

Kommentar... (code-Tag erlaubt)